TVK @ Facebook
Logo DTB
Logo HTV
Logo HTJ
Logo TGSN
Logo TJSN
Ich suche ...
Fitness & Gesundheitssport  //   Frauen Gymnastik D ( zur Gruppe ... hier klicken ! )

Die Donnerstagsgruppe von Käthie Mämpel hat
Fassnacht gefeiert!


Unser diesjähriges Motto der närrischen Turnstunde  war der “Orient“. Ausnahmslos  alle Donnerstags-Gymnastikfrauen haben das Thema voll Freude aufgenommen und verwirklicht. Es trafen sich dann auch Haremsdamen, „Sultaninen“, Scheichs und Kameltreiber zum gemeinsamen Nationalstammessen mit Weck, Worscht und Woi.  So gestärkt konnte der gemütliche Teil des Abends starten.

Zuallererst übergab unsere Übungsleiterin Käthie in froh gelaunten Worten ihr jahrzehnte altes Amt als Sitzungspräsidentin in die jüngeren Hände von  Petra. Diese übernahm auch gerne das Zepter und versicherte, dass auch sie im neuen Amt ihr Bestes geben werde.

Das bunte Programm wurde nun eröffnet. Zuerst wurden wieder einige  Vierzeiler vorgetragen von denjenigen unter uns, denen das Reimen schwerfällt,  oder gänzliche Prosabegabung fehlt.  Dies regte sofort die Stimmung an und es konnte auch hier geschmunzelt werden. Nur 2 oder 3 unserer Gymnastikfrauen haben gemogelt und sich vor einem Beitrag gedrückt.  In bunter Reihenfolge reihten sich nun die altbewährten Akteurinnen ein. Iris gab die Empfehlung: Sind deine Sorgen mit Stress und Ärger auch noch so schwer, entspann Dich donnerstags und komm hier her! Moni trug in ihrer stilechten Lederkleidung 2 Lieder von Nena vor, während Heike und Irene in witziger Verkleidung und Tanz dem Schokoladen-Eisverkäufer vom anderen Stern huldigten. Das alte Ehepaar, gespielt von Annemie und Siss träumte von früheren Zeiten und ob sie das auch heute noch bewerkstelligen könnten?! Frau Lippelich tratschte  mit Frau Schmelzich, es blieb kein Auge trocken, denn es folgte eine bunte und lustige Rückblende durch das vergangene Jahr.  Dann erschien Silvia, die einen super Bauchtanz vorführte, so dass uns alle die Spucke weg blieb. Kostüm, Musik und Tanz waren so gut und harmonisch abgestimmt, dass man glaubte, man sei in einem echten Araberzelt.  Eine tolle Leistung! Ich hatte es anschließend schwer, meine beiden Liedervorträge an die Frauen  zu bringen. Aber auch mein Thema war gut gewählt und schnell waren die Lacher auf meiner Seite. Elfriede, mit dem Spiegel in der Hand fragte, ob sie auch noch die Schönste im Land sei. Dabei gab sie eine witzige  Rückblende zum Besten.  Hilu stimmte ein Schunkelland an und als letztes, von allen mit Spannung erwartet, stellten Melitta und Uli in gewohnter Manie unser diesjähriges  Kostüm  für den Rekrutenumzug vor. Mit Gesang und Tanz ging es fröhlich weiter. Steffi sorgte zusammen mit Heike dafür, dass immer die passende Musik aufgelegt wurde.  Die Zeit verging wie im Flug,  der Uhrzeiger tickte unaufhaltsam bis Mitternacht vor. Große Ereignisse warfen ihre Schatten voraus, denn um 24.00 Uhr erklang aus aller Munde ein lautes Happy Birthday. Unsere Annemie hatte Geburtstag –und welche Zahl ab jetzt vor der Null steht- , bleibt dem Leser überlassen. Irgendwann ist der geselligste Abend zu Ende  und unter Gesang und viel Gebabbel machten wir uns alle auf den Heimweg.

Eine Woche später trafen wir uns alle wieder, maskiert mit unseren schönen Eskimo-Kostümen, um beim  alljährlichen Rekrutenumzug mitzulaufen. Traditionsgemäß sind wir in einzelne Gruppen aufgeteilt, um gemeinsam zu frühstücken und sich gegenseitig zu schminken.  Zur vereinbarten  Zeit wird sich dann am  Treffpunkt eingefunden und in den Zug  eingegliedert. Da Gott Jokus ein Fassnachter ist, war auch das Wetter auf unserer Seite: Sonne pur! Voller Lebensfreude zogen wir durch Kastel nach Kostheim. Hier war die Stimmung wie jedes Jahr am besten und viele Narren säumten unseren Weg, wo wir herzlich begrüßt wurden.

Alles Schöne nimmt einmal sein Ende und der Ausklang fand je nach Laune im Lokal oder bei der erwartungsvollen Familie statt.

Und wie sagte schon mein alter Herr Papa: wer feiern kann – der kann auch arbeiten! Aus diesem Grunde sind wir nun regelmäßig wieder donnerstags zu unserer Gymnastikstunde in der Halle oder auch auf dem Sportplatz anzutreffen, wo wir uns bei Gleichgesinnten Frauen und in geselligem Beisammensein für das kommende Jahr fit halten wollen.



14.04.2011 - Inge Kaufmann


Zurück nach oben