TVK @ Facebook
Logo DTB
Logo HTV
Logo HTJ
Logo TGSN
Logo TJSN
Ich suche ...
Allgemein

Paddeln bis zur Schnappatmung
- Der "Kostheimer
Mainadel" erfolgreich in Flörsheim -


Das Drachenbootteam des TV Kostheim startete im September zum ersten Mal beim Flörsheimer Drachenbootcup 2012.

Schon an der Schiersteiner Drachenbootregatta Anfang Juli, hatten  gleich zwei TVK Drachenbootmannschaften erfolgreich teilgenommen. Gestartet waren damals das Mixed-Team "TVK Drachen" und das erfahrene Männerboot des "Mainadels". Chef, Steuermann und Hauptorganisator Herbert Christ managte beide Teams. In nur 5 Trainingseinheiten hatte er die 35 Paddler und Paddlerinnen so gut vorbereitet, dass letztendlich vereinsinterne Rekordzeiten gefahren wurden und die "TVK- Drachen" glücklich den 14. Platz umjubeln konnten und der "Mainadel" in einem engen A-Finalrennen in 1:04,04 Minuten auf  Platz 4  ins Ziel kam. Alle sechs Boote des A-Finales kamen innerhalb von 1,3 Sekunden an, weshalb der Erstplazierte letztendlich nur nach gründlicher Prüfung des Zielfotos zu ermitteln war.

Die wenigsten Zuschauer der Drachenbootrennen konnten es wahrhaben, dass der TV Kostheim kein Wassersportverein ist. Schließlich behauptet sich der Kostheimer Mainadel schon seit 15 Jahren in den A- Finalrennen der Fun-Teams, in denen schon einige Paddelvereinsboote gestartet sind.

Der Erfolg und Zusammenhalt im Team inspirierte Herbert Christ anschließend zur Meldung einer Mannschaft bei dem Drachenbootcup in Flörsheim. Nur einmal trafen sich die Paddler zum gemeinsamen Training  auf dem Main. Die ungewohnt schweren Boote und die ungeübte Rennstrecke von 350 Metern sorgten dennoch für ein kleines, flaues Gefühl vor den ersten Starts. Aber bereits diese eine Trainingseinheit sorgte durch konzentriertes Auftreten und ausgefeilte für gesteigerte Aufmerksamkeit bei den Veranstaltern und einigen anderen Teams.

Neu zusammengemischt sorgten nun insgesamt 25 Paddler aus beiden TVK-Teams für das nötige Tempo im Boot vom "Kostheimer Mainadel".

Am Wettkampfsonntag um 8 Uhr trudelten die ersten müden Sportler am Treffpunkt ein. Die organisatorische Vorarbeit, die das Transportieren und Aufbauen  von vereinseigenen Sitz- und Zeltgarnituren beinhaltete, war schon von den fleißigen Helfern Wolfgang Pasig, Rainer Braun, Ralf Haas und Herbert Christ übernommen worden.

Um 9:30 ging es ins erste Rennen. Die  kurze 200 Meterstrecke lag dem Mainadel am besten und in nur 50:89 Sekunden flogen sie dem Ziel entgegen und konnten sich mit der besten Zeit einen Platz in den  so genannten "Profi-Rennen" sichern. Nun verlängerte sich die Strecke auf 350 Meter und sorgte  in den folgenden Wettkämpfen für atemlose Gesichter, pochende Arme und verschwitzte Ganzkörperregionen. Auch die beiden folgenden Rennen wurden knapp aber glücklich gewonnen.

Im finalen Endlauf unterlagen dann die Paddler und Paddlerinnen vom Mainadel nur um eine "Drachenbartspitze" (10 cm Rückstand nach 350m) den "Offenbacher Mainsprintern", die verdient ihren Wanderpokal mit nach Hause nehmen durften. Doch auch die TVK- Sportler erhielten alle eine Silbermedaille und der wertvolle Sachpreis in Form eines Bierfässchens wurde besonders von den Männern der Truppe jubelnd in Empfang genommen.

Lag es nun am sonnigen Spätsommerwetter, das fast mediterrane Urlaubsstimmung hervorrief ?

Lag es daran, dass sich dieses Mal Steuermann Herbert Christ und Trommler Thomas Brandt in die Reihe der Paddler eingegliedert hatten und mit ihrem tollen Team gemeinsam bis zur Schnappatmung gepaddelt sind ?

Lag es vielleicht daran, dass Ersatztrommlerin Ilka Panzer bis zur endgültigen Heiserkeit das Team über die 350m gepeitscht hatte ?

Lag es vielleicht an dem hervorragenden Steuermann "Antonio" vom Drachenbootverein Flörsheim, der  mit wehendem Schottenkilt zu Rekordzeiten aufmuntern konnte ?

Lag es vielleicht auch an der tollen Festorganisation und den vielen fleißigen Helfern, die zu großen Leistungen aller Wettkämpfer animiert hatten ?

Man weiß es nicht, aber es wird gemunkelt, dass der "Mainadel" vom Turnverein Kostheim mit all seinen mitgereisten Fans nicht zum letzten Mal in Flörsheim am Start war.



18.09.2012 - Ilka Panzer


Zurück nach oben